Handys und teilweise auch Handheld-Computer sind mittlerweile weit verbreitet und relativ preisgünstig.
Solche Geräte eignen sich besser als Papier-Fragebögen für Erhebungen, weil sie "dynamische" Fragebögen erlauben und die Daten direkt zur Auswertung zur Verfügung stehen.

Die Ortung der eigenen Position, z.B. auf Karten, ermöglicht eine anschauliche Darstellungen von Bewegungsmustern.
Äußere Einflüsse wie Regenwetter, verspätete Busse, spontane Telefonanrufe von Freunden sind in die eigenen Mobilitätsentscheidungen eingebunden, und könnten Gegenstand der Befragung sein.