Erhebung der Alltagsmobilität von Schülern
Das Team erstellt gemeinsam ein Erhebungskonzept, um das alltägliche Mobilitätsverhalten von SchülerInnen zu erfassen. Neben dem tatsächlichen Verhalten sollen auch Planungen und Gründe für Änderungen im Mobilitätsverhalten erfasst werden. Daher beschäftigen wir uns zunächst mit dem eigenen Mobilitätsverhalten und seinen Einflussgrößen.
Um ein geeignetes Erhebungswerkzeug zu finden, das auch einen einfachen Abgleich zwischen geplantem und tatsächlichem Verhalten ermöglicht, setzen wir uns mit verschiedenen Kommunikationsmedien wie Handys, Organizern und Internet und ihrem Zusammenwirken auseinander.
Analyse des Mobilitäts- / Verkehrsverhaltens
Uns interessieren die gängigen Auswertungen wie Anzahl der Aktivitäten und Wege, die verwendeten Verkehrsmittel usw. Darüber hinaus möchten wir die Aktionsräume von SchülerInnen sichtbar machen und uns die Bedingungen und Möglichkeiten für Mobilitätsverhalten von SchülerInnen anschauen.
Die erhobenen Daten werden wir direkt mittels eines Web-Interface verwalten und darstellen.
Modellierung des Verkehrsverhaltens
In diesem Schritt haben wir das Ziel mögliche Tagesabläufe - so genannte Aktivitäten-Programme - zu modellieren. Dazu könnte auch die Wahl potentieller Aktivitäten-Orte in das Modell integriert werden.
Maßnahmenentwicklung
Aufbauend auf den Ergebnissen der Untersuchung entwirft das SchülerInnen-Team Maßnahmen im eigenen Umfeld. Die Umgestaltung bezieht sich sowohl auf städtebauliche als auch auf verkehrliche Strukturen. Möglicherweise können wir die entwickelten Maßnahmen verallgemeinern und die Situation dadurch auch an anderen Orten verbessern.
Präsentation & Dokumentation
Wir stellen die aufbereiteten Ergebnisse zusammen und erproben in dem Zusammenhang multimediale Präsentationsmöglichkeiten. Ein gemeinsam erstellter Abschlussbericht mit Anhang und eine gemeinsame Veröffentlichung beenden das Projekt.